„Wir knipsen das Rotlicht wieder an“: Red Light Lab – das Konzept der Quartierplaner am Rampenloch

"Für mich ist das Rampenloch wie ein Blick durch die Lupe auf unsere ganze Stadt. Auf ihr gesamtes Denken, Handeln und Wirtschaften.""Wir knipsen das Rotlicht wieder an": das Konzept der Quartierplaner, Architektin Astrid Engel, für die künftige Nutzung des...

Nach diesen Kriterien entscheidet die Stadt Minden? Das erklärt allerdings einiges …

Kleine Denksportaufgabe: Was stimmt da nicht in der Tabelle oben im Foto? Welcher Fehler steckt da drin? Er kommt ganz unauffällig daher. Ist aber so haarsträubend, so schwerwiegend, dass er am Ende Tausende Euro, Hunderttausende, ja, sogar Millionen kostet. Fest...

Vortrag von Architektin Astrid Engel: „Rampenloch – das ungeliebte Schmuddelkind in der Mindener Altstadt“

Die Quartierplaner sagen klipp und klar: Nein, so darf man nicht mit seinem historischen Erbe umgehen! So, wie es die Stadt Minden mit ihrem Areal am legendären Rampenloch macht. So uninspiriert, so desinteressiert, so unwirtschaftlich, so ruinös ... Deshalb widmet...

Praxisfall: Wie entfremdet ist Mindens Politik mittlerweile von den Menschen?

Politiker, die völlig  abgehoben agieren und jeden Bezug zu den Bürgern verloren haben: ein gängiges Klischee, das auf Bundesebene vielleicht zutreffen mag, da in Berlin, der fernen Hauptstadt. Aber doch nicht in der Kommunalpolitik, oder? Doch nicht in Minden – wo...

Um Gottes Willen, holen Sie sich professionelle Hilfe!

Kommentar zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Minden am 21. November 2019 und zum Bericht über die Sitzung im Mindener Tageblatt vom 23. November 2019. Der Haupt- und Finanzausschuss ist eines der wichtigsten Gremien in jeder Stadt. Hier geht’s nicht...

Pech fürs Rampenloch: Stadtplanerischer Kollateralschaden in Mindens Oberer Altstadt

Der SPD Ortsverein Minden hatte für Dienstag, den 22. Oktober 2019 zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung ins Kulturzentrum BÜZ am Johanniskirchhof eingeladen. Kern der Veranstaltung war ein Vortrag von Herrn Lars Bursian, Beigeordneter Städtebau und Feuerschutz...

Müssen Provinz-Städte mit provinzieller Planung zufrieden sein?

Vor knapp einem Jahr fiel er: der Startschuss zur Entwicklung der Oberen Altstadt in Minden unter Bürgerbeteiligung. Am 3. Februar 2018 trafen sich interessierte Bürger und Bürgerinnen, um unter der Leitung der Stadtentwicklerfirma WoltersPartner, Coesfeld, in einem...

Die Millionen-Euro-Frage: Stadt Minden schürt Gerüchteküche weiter an

Redaktioneller Hinweis am 02. Dezember 2019 Seit November 2019 liegen den Autoren dieser Webseite Dokumente vor, die den genauen Kaufpreis, den die Stadt Minden für den Zwischenerwerb der Grundstücke am Rampenloch gezahlt hat, glaubwürdig auf genau 642.500 Euro...

Das ungeliebte Schmuddelkind der Mindener Altstadt: Opening-Teaser zum Film

Manchmal habe ich das Gefühl, ich bin die Einzige, die sich Sorgen macht um unser gemeinsames Schmuddelkind: das Mindener Rampenloch. Sorgen um seine weitere Entwicklung. Und dabei sein einziger Protegé und Förderer ist, der die schützenden Hände über dieses...

Die einen können’s – die anderen nicht! Vorstellungsvermögen als Kompetenzfaktor

Frage: Fällt's Ihnen schwer, sich den historischen Straßenzug da oben voller Leben vorzustellen, mit quirligem Treiben und jungen Menschen? Für Mindens Verwaltungsspitze jedenfalls "schwer vorstellbar" ...Menschen sind unterschiedlich. Was dem einen leicht fällt,...

Unterschriftsreif: Die politische Willensbekundung, die die Stadt Minden nicht fertigbrachte

Das Rampenloch geht den Bach runter. Das ist der Beschluss der Stadt Minden. Gefasst in der Stadtverordnetenversammlung am 28. Februar 2019 mit 45 Ja-Stimmen. Okay – sie haben es damals nicht "den Bach runter" genannt. Sondern "Städtebaulichen Rahmenplan für das...

Wieviele Chancen hat Minden? Hamburg hatte nur eine. Und hat sie genutzt.

Es hat annähernd zwei Wochen gedauert, bis das Mindener Tageblatt darüber berichtete: TOP 4 der Sitzung des Ausschuss Bauen, Umwelt und Verkehr am 13. Februar 2019. Thema: „Rahmenplanung Obere Altstadt – Quartier Königswall – Kampstraße – Pöttcherstraße“, von der auch...

Intransparenz – nicht nur bei Clankriminalität, Multihalle und Rathaussanierung

Der Leserbrief, der nicht im Mindener Tageblatt erschien (mehr dazu siehe blauer Infokasten unten)Die Mindener Behörden mauern und zeigen sich intransparent So lautet "Der Standpunkt" im Mindener Tageblatt vom 1. Juni 2019, Seite 2, geschrieben von Chefredakteur...

Los, Bäckermeister, gib mal deine Brötchen her zum Testen! Für umme natürlich …

Stellen Sie sich bitte vor: Da gibt es einen angesehenen Bäckermeister. Zu dem kommt irgendein Heini und sagt: "Ich hab gehört, du sollst tolle Brötchen haben. Ich will mir selbst ein Bild davon machen, also gib mal schnell her. Für umme natürlich." Was denken Sie:...

Elfmeter für Mindens Politik in Sachen Stadtentwicklung

HafenCity Hamburg und Rotlichtgasse Rampenloch: Hinkt der Vergleich (den ich hier aufgestellt hatte) nicht allein schon angesichts des schieren Größenunterschieds? Diese Frage wurde mir gleich in mehreren Gesprächen der vergangenen Wochen gestellt. Klare Antwort:...

Was nun? Was tun? Wie weiter in Sachen Rampenloch?

Ich habe viel Resonanz bekommen zu meinem Brandbrief vom 20. Februar 2019. Viel zustimmendes Feedback, nach dem Motto "Herrje, du hast recht, warum sagst du das jetzt erst?" Oh, ‘tschuldigung! Ich hatte schon vor Monaten in Leserbriefen an das Mindener Tageblatt und...